Internationaler busplaner Nachhaltigkeitspreis 2013Heute an morgen denken

Nachhaltig wirtschaften bedeutet zukunftsfähig wirtschaften, ein Thema, das angesichts begrenzter Ressourcen immer stärker ins Blickfeld rückt. Speziell der Omnibus und die Gruppentouristik sind vorbildlich für nachhaltige Entwicklungen – ein Engagement, das der busplaner jetzt öffentlichkeitswirksam würdigen will.

Nachhaltigkeit ist seit Beginn des 21. Jahrhunderts einer der großen Trends, die das Leben und Wirtschaften der nächsten Jahre bestimmen wird. Der Begriff der Nachhaltigkeit kommt aus der Forstwirtschaft und steht für eine Waldbewirtschaftung, bei der zum einen ein höherer Holzertrag erzielt wird, aber gleichzeitig die Substanz des Forstes nicht angetastet und für die nächste Generation bewahrt wird.

Inzwischen wurde der Nachhaltigkeitsbegriff erweitert und umfasst neben Generationengerechtigkeit, ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten auch den Aspekt sozialer und kultureller Verantwortung und Gerechtigkeit. Auch in der Busbranche und der Gruppentouristik hat das Thema Nachhaltigkeit Einzug gehalten. Der Bus als Verkehrsmittel, sei es im Linienverkehr oder im Reiseverkehr, aber auch die Regionen und die Destinationen setzen auf nachhaltige Angebote.

Um diese Entwicklungen innerhalb der Bus- und Touristikindustrie zu bekräftigen und zu fördern, vergibt die Fachzeitschrift „busplaner“ jetzt erstmals den Titel „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2013“ für herausragende Leistungen im Bereich Nachhaltigkeit. Für diesen Preis können sich Unternehmen aus der gesamten Omnibus- und Touristikbranche bewerben.

Alle Bewerbungen erfolgen elektronisch über die website www.busplanerpreis.eu. Die eingehenden Bewerbungen werden von einer Jury aus hochrangigen Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien bewertet. Im Rahmen einer Festveranstaltung am 13. Dezember 2012 in München wird den Siegern der Preis feierlich übergeben. Die Preisverleihung findet im Kempinski Hotel Airport München statt.

Für den „Internationalen busplaner Nachhaltigkeitspreis 2013“ kann sich jedes Unternehmen im In- und Ausland bewerben, unabhängig von Größe oder Umsatz, das innerhalb der Omnibus- und Touristikbranche Produkte und/oder Dienstleistungen anbietet und realisiert. Die Bewerbungen können sich auf einzelne Produkte, Dienstleistungen und Initiativen beziehen, die für Nachhaltigkeit stehen. Zugelassen und ausgezeichnet werden Produkte und Dienstleistungsangebote, aber auch einzelne Unternehmen, eingeteilt in folgende Kategorien:

  1. Reisebus
  2. Linienbus
  3. Überlandbus
  4. Mini-/Midibus (bis 11 Meter Länge)
  5. Bus-Komponenten (Bremsen, Retarder, Getriebe)
  6. Reifen und Reifendienste
  7. Telematik, Fahrerassistenzsysteme, Navigation, Software
  8. Klimasysteme, Heizungen
  9. Teile und Zubehör (zum Beispiel: Sitze, Glas, Bordküchen, etc.)
  10. Gruppenreiseveranstalter
  11. Hotels und Unterkünfte
  12. Freizeit- und Erlebniswelten
  13. Destinationen
  14. Carrier (zum Beispiel: Fähren, Züge, Berg- und Panoramabahnen, etc.)
  15. Paketer und Incoming-Agenturen

 

Der Titel „Internationaler busplaner Nachhaltigkeitspreis“ wird pro Kategorie ein Mal vergeben.

Foto: Daimler Buses